DFV - Pressedienst

 

 

 

Presseinformation vom 02. November 2016

„Feuerwehr ist ein Schritt in die neue Heimat“

DFV-Präsident Ziebs im Gespräch mit Berliner Jugendfeuerwehrmann aus Syrien

Berlin – Husseins Augen leuchten. „Ich liebe Feuerwehr“, erklärt der 14-jährige Syrer im Gespräch mit Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Vor acht Monaten mit seinem Vater aus Syrien geflüchtet, ist der junge Mann mittlerweile in der Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding aktiv. „Feuerwehr ist hier ein Schritt in die neue Heimat“, zeigt sich der DFV-Präsident begeistert.

Hussein berichtet dem Verbands-Chef von seiner Willkommensklasse, in der er auch Deutsch lernt. Im Alltag, in der Jugendfeuerwehr, beim Schläuche Ausrollen und gemeinsamen Arbeiten, erfährt Hussein noch viel mehr von der Gemeinschaft, in deren Mitte er nun angekommen ist. Sein jetziger Berufswunsch: „Feuerwehrmann!“ Aber auch Probleme kommen im Gespräch mit dem Präsidenten zur Sprache: Die Sorge um Angehörige im Kriegsgebiet, die Schwierigkeit der Arbeitssuche von Verwandten. Neben der Gemeinschaft der Feuerwehr hilft Hussein hier auch das Netzwerk der geflüchteten Menschen, die sich über soziale Medien, Foren und Zeitungen austauschen, Tipps zur Bewältigung des Alltags geben, aber auch das eigene Erstaunen über den ersten Schnee teilen.

Der Deutsche Feuerwehrverband engagiert sich im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ für die Interkulturelle Öffnung sowie Interkulturelle Kommunikation. Hierzu zählt auch die Erarbeitung von Materialien, die Feuerwehren bei der Integration von geflüchteten Menschen vor Ort unterstützen sollen. Das Programm wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern. Weitere Informationen gibt es online unter www.feuerwehrverband.de/zdt.html.

Die Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding hat seit Sommer 2015 geflüchtete Jugendliche in ihren Reihen. In zwei Projekten stehen etwa das gemeinsame Kochen sowie das Erlernen von Feuerwehr-Fähigkeiten auf dem Programm. Die Nachwuchsorganisation ist auch Teil des Projekts „Im Tandem für eine bunte Jugendfeuerwehrwelt“ der Deutschen Jugendfeuerwehr. Das von der Motorola Solutions Foundation geförderte Projekt im Rahmen der DJF-Kampagne „Unsere Welt ist bunt“ befasst sich mit der Vielfalt in den Jugendfeuerwehren. Die Mentoren kümmern sich um Jugendliche mit Migrationshintergrund oder sozial schwierigen Perspektiven. Neben der Jugendfeuerwehr Berlin-Wedding beteiligen sich am Bundesprojekt auch die Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis (Hessen), die Stadtjugendfeuerwehr Stuttgart (Baden-Württemberg) sowie die Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz als Modellregionen. Weitere Informationen gibt es online unter www.jugendfeuerwehr.de/schwerpunkte/vielfalt/im-tandem.


Pressekontakt:
Silvia Darmstädter
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutscher Feuerwehrverband e.V.
Reinhardtstraße 25
10117 Berlin
Telefon (030) 28 88 48 8-23
Telefax (030) 28 88 48 8-09
Internet www.feuerwehrverband.de
Twitter @FeuerwehrDFV
Facebook www.facebook.de/112willkommen
Alle DFV-Presseinformationen finden Sie unter www.feuerwehrverband.de/presse.